Vorfreude pur: Duisburg erwartet UEFA-Cup-Party

Alles zum Frauenfussball hier rein

Vorfreude pur: Duisburg erwartet UEFA-Cup-Party

Beitragvon Stefan » 23.05.2009 - 01:19

Vorfreude pur: Duisburg erwartet UEFA-Cup-Party
Duisburg - Die Anspannung ist weg, und beim designierten UEFA-Cup-Sieger FCR Duisburg ist alles für eine rauschende Fußball-Party angerichtet. Pure Vorfreude macht sich breit.

«Es ist das bedeutendste Fußball-Ereignis, das es in Duisburg je gab. Und vor dieser Kulisse wird es allen Spielerinnen viel Spaß machen. Unser Team will auf jeden Fall noch einmal attraktiven Frauenfußball zeigen», sagte der FCR-Vorsitzende Guido Lutz der Deutschen Presse- Agentur dpa vor dem Final-Rückspiel gegen den russischen Meister Swesda Perm in der Duisburger MSV-Arena.

Die Kulisse wird imposant. Bis zum Abend des 20. Mai waren bereits 22 500 Tickets abgesetzt. Einen Tag vor dem mit Spannung erwarteten Saisonfinale in der Männer-Bundesliga wollen es die Frauen richtig krachenlassen und intensiv Werbung für ihren Sport betreiben. «Wir sind überwältigt und danken allen Fans, die uns unterstützen wollen. Die Mannschaft wird sich voll reinhängen und zeigen: Frauenfußball ist geil», versprach Trainerin Martina Voss. Dass der FCR sich nach dem 6:0-Kantersieg im Hinspiel in Kasan den Pokal noch aus den Händen nehmen lässt, glaubt sie nicht: «Wir schweben auf einer Wolke und fallen auch nicht mehr herunter.» Allein die große Kulisse sei Ansporn genug, alles zu geben, betonte Weltmeisterin Annike Krahn: «Wir lassen uns vor so vielen Fans bestimmt nicht hängen.»

Ein Highlight ist das europäische Endspiel eine Woche vor dem DFB-Pokalfinale in Berlin gegen Turbine Potsdam auch für Inka Grings. Mit ihrem «Dreierpack» im Hinspiel legte die 30 Jahre alte Nationalstürmerin den Grundstein zum insgesamt fünften Triumph eines deutschen Teams nach dem 1. FFC Frankfurt (2002, 2006, 2008) und Potsdam (2005). «Für das Team, den Club und mich gibt es nichts Größeres, als den UEFA-Cup zu gewinnen», sagte Grings. Die Gelb- gesperrte Teamkollegin Linda Bresonik muss das Spiel gegen die Russinnen, die ohne den nach dem Hinspiel entlassenen Chefcoach Alexander Grigorian anreisten, allerdings auf der Tribüne genießen.

Der Zuschauerrekord für Frauen-Vereinsspiele in Europa wird wohl nicht geknackt. Zum UEFA-Cup-Finale zwischen Frankfurt und Umea IK vor einem Jahr strömten 27 640 Besucher in die Commerzbank-Arena. Gleichwohl ist FCR-Clubchef Lutz mit dem Vorverkauf mehr als zufrieden. Die Entscheidung, vom kleinen PCC-Stadion im Stadtteil Homberg in die Heimstätte des MSV Duisburg umzuziehen, war goldrichtig und wegen der UEFA-Auflagen auch notwendig. «Nach dem Hinspiel-Sieg hat das Interesse noch einmal stark angezogen. Das hätte ich nach dem klaren Ergebnis nicht gedacht. Wir haben uns immer neue Ziele gesetzt», sagte Lutz. Nebenbei winkt dem FCR eine satte Einnahme, die die Ausgaben für die Stadionmiete übersteigen wird.

Selbst der Chefin des Organisationskomitees der Frauen-WM in Deutschland 2011, Steffi Jones, verschlug es fast die Sprache. «So viele Zuschauer, cool», entfuhr es ihr im dpa-Gespräch. «Es herrscht bestimmt eine super Atmosphäre. Die Spielerinnen können sich darauf freuen und ich finde, sie haben sich diesen Triumph durch tolle Leistungen in dieser Saison auch verdient», sagte Jones, die sich wie Bundestrainerin Silvia Neid das Live-Erlebnis nicht nehmen lässt. DFB-Chef Theo Zwanziger dagegen wird fehlen, weil er im Urlaub ist.

http://www.fussball.com/news-view-21298768/vorfreude-pur-duisburg-erwartet-uefacupparty.html

www.fussball.com - RSS-Feed - XXL - 1. Bundesliga
Aktuelle Fußball-News, die wichtigsten und aktuellsten News aller Ligen für Sie ausgewählt
[align=center]1. FC Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V.
- - - - - -
Atlanta Falcons Football Club[/align]
Benutzeravatar
Stefan
Deutscher Meister
Deutscher Meister
 
Beiträge: 6304
Registriert: 13.05.2003 - 12:21
Wohnort: Atlanta, GA

Zurück zu Frauenfussball

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron