«Club» blamiert sich - Sechs Bundesligisten weiter

Alles zum Amateurfussball und dem DfB Pokal hier rein

«Club» blamiert sich - Sechs Bundesligisten weiter

Beitragvon roter_stern@96er » 01.11.2007 - 13:23

«Club» blamiert sich - Sechs Bundesligisten weiter
Hamburg - Cup-Verteidiger 1. FC Nürnberg hat sich in der 2. Runde des DFB-Pokals blamiert. Die Franken verloren beim Zweitligisten Carl Zeiss Jena mit 4:5 im Elfmeterschießen und schieden aus dem Wettbewerb aus.

Vorjahres-Finalist VfB Stuttgart kam erst nach Verlängerung zu einem 3:2 gegen den SC Paderborn. Rekord- Cupsieger Bayern München kam im Duell der Tabellenführer mit 3:1 gegen Zweitligist Borussia Mönchengladbach weiter.

Außerdem erreichten die Bundesligisten Borussia Dortmund (2:1 gegen Eintracht Frankfurt), Werder Bremen (4:0 über den MSV Duisburg), Hamburger SV (3:1 gegen den SV Freiburg) und Arminia Bielefeld (2:1 nach Verlängerung bei TuS Koblenz) die nächste Runde. Nach dem Wuppertaler SV und Werder Bremens Amateuren zog Rot-Weiss Essen mit dem 2:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern als dritter Drittligist in die Runde der letzten 16 ein, die nun ausgelost wird.

Dank einer Steigerung in den zweiten 45 Minuten kam Werder Bremen gegen Duisburg zu einem am Ende souveränen Erfolg. Tim Borowski (59.), Hugo Almeida (68.), Markus Rosenberg (79.) und John Mosquera (87.) machten für die Hanseaten alles klar. Wesentlich mehr Mühe hatte Borussia Dortmund mit dem Liga-Rivalen Frankfurt, der durch Ioannis Amanatidis (11.) früh in Führung ging. Doch durch Markus Brzenskas Treffer unmittelbar nach der Halbzeit und Mladen Petric (64.) wendete der BVB noch das Blatt.

Torgarant Luca Toni war einmal mehr Matchwinner der Münchner Bayern. Mit seinen Pflichtspieltoren 11 und 12 (47./57.) ebnete der Weltmeister den Münchnern den Weg zum Sieg. Nach dem Anschlusstreffer durch den Gladbacher Marcel Ndjeng (70.) sorgte der eingewechselte Miroslav Klose (83.) für klare Verhältnisse. Der Hamburger SV ließ sich gegen den SC Freiburg vom frühen Rückstand durch Karim Matmour (12.) nicht schocken. Piotr Trochowski (17.), Ivica Olic (52.) und Rafael van der Vaart (90./Elfmeter) schossen den HSV gegen den Zweitliga-Zweiten eine Runde weiter.

Am Rande einer Blamage stand der kriselnde VfB Stuttgart gegen Zweitliga-Schlusslicht SC Paderborn. Nach einem Doppelschlag durch Thomas Hitzlsperger (31./36.) kamen die Westfalen durch Erwin Koen (66.), dessen Freistoß Torwart Raphael Schäfer ins eigene Netz lenkte, und Nils Döring (69.) zum Ausgleich. Erst zwei Minuten vor Ende der Verlängerung bewahrte Mario Gomez die Schwaben vor dem drohenden K.o.

Auch der 1. FC Nürnberg suchte im Pokal vergeblich einen Ausweg aus der sportlichen Krise und schied nach dem Elfmeter-Fehlschuss von Dominik Reinhardt aus. Zwar ging der «Club» in der alten Heimat seines Trainers Hans Meyer durch Zvjezdan Misimovic (11.) früh in Führung, gab dann jedoch gegen Jena das Spiel aus der Hand und kassierte durch Sandor Torghelle (56.) den Ausgleich. Nach einem Eigentor von Ronald Maul (95.) schlugen die Thüringer durch Robert Müller (114.) abermals zum 2:2 zurück.

Nach sechs sieglosen Bundesliga-Spielen fand Arminia Bielefeld mit dem 2:1 nach 120 Minuten bei TuS Koblenz wieder auf Erfolgskurs. Christian Eigler (3./106.) war zweifacher Torschütze für die Gäste, Matej Mavric (39.) traf für die Rheinländer. RWE bestätigte mit dem 2:1 gegen den Zweitliga-15. Kaiserslautern einmal mehr seinen Ruf als Pokalschreck. Brandy (26.) und Czyszczon (62.) bei einem Gegentor durch Runström (80.) trafen für die Essener, die zum Auftakt den Erstligisten Energie Cottbus aus dem Wettbewerb geworfen hatten.


http://www.fussball.com/news-view-16027376/club-blamiert-sich-sechs-bundesligisten-weiter.html

Fussball.com
Aktuelle Fußball-News, die wichtigsten und aktuellsten News aller Ligen für Sie ausgewählt
Benutzeravatar
roter_stern@96er
Stammspieler
Stammspieler
 
Beiträge: 1755
Registriert: 14.01.2006 - 17:32

Zurück zu Amateure, Jugend und Pokal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron